Der Autor


Krateng, Emyn-galad-aran, Nér-alda, ist ein verrückter HdR-Fanatiker, Freak, Nerd, Schweizfan und der Autor dieses Blogs.

Krateng wird in keiner von Tolkiens Erzählungen erwähnt, auch wenn spekuliert wird, er sei Tom Bombadil. Diese Theorie scheint glaubwürdig, da sowohl Krateng als auch der geheimnisvolle Bombadil, der die vier Hobbits in Die Gefährten vor den Grabunholden rettet, offensichtlich sehr naturvernarrt sind. Allerdings ähnelt der Blogautor eher einem Elben, wäre vermutlich von der Macht des Ringes sehr beeinflusst und würde sich in die politischen Belänge und Machtkämpfe Mittelerdes einmischen.

Neben Tolkiens Werken gehören auch die klassische und die nordische Mythologie, mittelalterliche und antike Kriegskunst, europäische Geschichte, barocke, gotische und klassizistische Architektur, Volkswirtschaft, Verhaltensökonomie, Politik, christliche Theologie und chinesische Geschichte und Kultur zu seinen Interessen.

Lieblingsautoren zu haben wäre für ihn Blasphemie, da sich niemand außer Tolkien selbst wirklich Autor nennen darf. Aus seinen Büchern lässt sich aber ein Trend in Richtung Tad Williams, Dennis L. McKiernan, Wolfgang Hohlbein und Markus Heitz erkennen. Außerhalb der Fantasy ist auch Andreas Eschbach zu erwähnen. Was Musik angeht, hört er – natürlich – den Soundtrack der Herr-der-Ringe-Trilogie von Howard Shore sowie diverse weitere Soundtracks von Jeremy Soule, Jerry Goldsmith, Tilman Sillescu, John Powell, John Williams, Taro Iwashiro und Jamie Christopherson. Auch romantische Musik, insbesondere von Wagner und Dvorak, sagt ihm zu. Was populäre Musik betrifft wären hier Deichkind, die Wise Guys, die Sportfreunde Stiller, die Ärzte oder Fresh Dumbledore zu nennen. Und um auch noch auf Filme einzugehen sind seine Favoriten auf diesem Gebiet neben Peter Jacksons Trilogie der chinesische Zweiteiler Red Cliff, der großartig atmosphärische Film Der 13te Krieger sowie 300, Fluch der Karibik, The Forbidden Kingdom, Rush Hour, Der Mythos, Pathfinder, Jumper und Paycheck – Die Abrechnung. Was Malerei angeht, ist er der Romantik zuzuordnen, sein Lieblingsmaler ist Caspar David Friedrich. Philosopisch folgt er natürlich den Lehren Tolkiens, aber auch Kirchenlehrer Augustinus hat einen großen Einfluss auf ihn. Sein Promi-Schwarm ist die texanische Schauspielerin Selena Gomez.

Politsch würde ihn jeder als rechts bezeichnen, gesellschaftlich sehr konservativ mit einem konventionellen Familienbild und dementsprechenden Ansichten über die Bildungspolitik, wirtschaftlich sehr liberal und gegen staatliche Eingriffe sowie hohe Subventionen und Sozialleistungen. Den Klimawandel hält er aufrgund seines gesunden Menschenverstandes und vielen unterstützenden Statistiken für nicht menschgemacht, er verteufelt die EU, den Minarettbau und die Säkularisierung.

Krateng ist am liebsten in der Schweiz, in den idyllischen Tälern von Bergün, Filisur oder Lauterbrunnen, aber auch im beschaulichen Bern oder im katholischen Luzern. Er mag Berge und Wälder, aber auch Seen und Flüsse. Er genießt die frische Abendluft, wenn sich die Schatten über das Tal senken und den silbernen Sonnenaufgang in Graubünden. Wenn es dann noch echte Kipfel gibt (möglichst aus der Ost- oder Nordostschweiz), dazu einige Toggenburger, fettreiche Milch, ein paar Wecken mit Mailänder Salami und noch mehr Kipfel – dann ist alles perfekt. Krateng liebt den Herbst, den Spätsommer, aber auch den Winter. Wenn das Laub sich golden und orange färbt und von den Bäumen fällt und goldenes, warmes Licht in die Täler fließt, bevor die Bergspitzen im Abendrot erglühen, dann ist seine Zeit gekommen. Und auch der leise, graue Regen gefällt ihm, und der morgendliche Nebel, der über dem silbernen Gras liegt. Schließlich kommt der Winter, und über einer traumhaften Winterlandschaft steigt die fahle Sonne und taucht die Schneewelt in weißes Licht. Die Luft klirrt und der Atem steigt als Dunst auf.

Doch im Frühling kommt die Depression, denn das Geräusch von kleinen Motorflugzeugen und -sägen ist ihm unerträglich. Schließlich kommt der Pollenflug dazu, und bis zum Sommer ist bei ihm keine gute Stimmung zu erwarten. Erst wenn die Gewitter kommen ist die Welt wieder schön, und bis zum Spätsommer lässt sich die Zeit mit Lebertrainingseinheiten rumkriegen – und zwar mit dem FC Siedlung, der Alkoholmannschaft mit Fußballproblem, bei der Krateng Towart und Geschäftsführer ist.

In seiner Freizeit spielt Krateng gerne RPGs, aber auch Strategiespiele und seit Neustem Indies. Neben Fußball findet er Basketball zumindest ganz interessant, er liest die Frankfurter Allgemeine und die Welt. Er schaut nicht die einschlägigen Sitcoms und Serien. Er schreibt gerne, vor allem an einem Fantasybuch.

Um es zusammenzufassen: Freak!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: